Tomatensuppe di Mama

Zutaten:
Tomaten
Salz
Zucker
Olivenöl
Margarine
Mehl
Tipp: Auf 2 Kilo Tomaten 2 EL Kristallsalz und 1 EL Zucker.







Die Tomaten in Stücke schneiden und in Olivenöl dünsten, dabei etwas Salz und Zucker darüber geben. Ich benutze doppelt so viel Salz wie Zucker, den Zucker bitte vorsichtig dosieren.
Die Pfanne kann mit einem Deckel zugedeckt werden, damit nicht so viel Flüssigkeit entweicht.  Die Tomaten köcheln lassen bis sie weich sind.

 Die Tomaten durch die Passiermühle geben.








Eine Mehlschwitze / Einbrenne machen: 
Dazu nimmt man ein Stück Margarine, und zerlässt es in einem Topf. Wenn die Margarine sich vollkomen aufgelöst hat gibt man das Mehl hinzu, bitte darauf achten dass die Kochplatte nicht zu heiß ist, eine mittlere Stufe ist gut, und dass sich keine Klümpchen bilden. Wenn sich beides vermengt hat und köchelt nach und nach ein wenig Wasser hinzufügen und weiter zügig umrühren.

Tipp: Auf die Menge von 2 Kilo Tomatenmasse nehme ich ca. 30g Margarine aus dem Bioladen  und 1-2 EL Dinkelmehl.

Die passierten Tomaten hinzufügen und noch einmal aufkochen, abschmecken.

Tipp: Hier im Beispiel ist die Suppe nur mit Kristallsalz gewürzt, da noch Kräutercroutons hinein kommen. Natürlich könnt ihr auch Gemüsebrühe etc. zum Würzen nehmen.



Kräutercroutons

Zutaten:
Toastbrot – pro Person ca. 3 Scheiben
und getrocknete Kräuter 

Tipp: Thymian, Rosmarin oder italienische Kräuter eignen sich gut, im Beispiel wird Thymian benutzt und als Bratöl wird Albaöl HC benutzt – das hat einen schönen Buttergeschmack und ist vegan, zudem liegt sein Rauchpunkt bei 220°C und es hat einen hohen Anteil am Omega 3 Fettsäuren.

Die Coutons schön braun rösten – und bitte aufpassen, sie brennen sehr leicht an!



Kommentare:

  1. yammi yammi! das wird mal nachgekocht! eine kcal angabe wär noch cool, ist bestimmt auch ein super diät essen :)

    AntwortenLöschen
  2. es folgen noch weitere leckere Anregungen zum Thema Tomatensuppe in den nächsten Tagen. Ist ja grad Tomatenzeit - und an der kcal angabe werden wir arbeiten :)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht total lecker aus :) werd Ich unbedingt ausprobieren, Danke fürs Rezept :)

    AntwortenLöschen