Pasta Pasta Pasta ganz schnell

Hallo meine Lieben. Das ich nicht wirklich ein Rezeptkocher bin und mich von Kochbüchern eher inspirieren lasse, mag einigen von euch schon aufgefallen sein. Bei mir läuft vieles nach dem Schema „hier ein bisschen, dort in bisschen“ ab. Kochen muss Lust und Interesse sein. Wenn es schnell gehen muss, müssen es unbedingt Nudeln sein und diese Art von Pasta habe ich schon als Kind unheimlich gerne gegessen. Es gehört echt nicht viel dazu und man ist unheimlich schnell fertig.
Ihr benötigt eine gute Portion Nudeln, in meinem Fall Spagetti. Es gibt da so ein Sprichwort, dass die Nudel nie auf die Soße warten soll, das nehme ich mir seit jeher zu Herzen und ich fange somit umgehend mit Gemüse schnippeln und anbraten an. In meinem Fall wäre das heute für eine Portion

½ Zwiebel
2 getrocknete Tomaten
½ Zucchini
4 Oliven

An Gewürzen nehme ich immer das, was mir gerade in die Finger kommt. Das Gericht lebt von Öl und Salz, genau so habe ich es als Kind am liebsten gegessen. Noch besser schmeckt es, wenn Ihr eine ganze Zwiebel grob für eine Person einrechnet. Allerdings vertrage ich das heute nicht mehr. Was ich damals auch recht gerne gegessen habe war Knoblauch in diesem Gericht. Selbst das muss ich heute weg lassen, weil diese Bestandteile mein Gericht für mich unverträglicher machen. Wer es noch nicht weiß, ich habe leider eine Fruktoseunverträglichkeit und kann somit nicht in die Vollen greifen. Seit Ihr aber gesund empfehle ich euch auf die Zwiebel und den Knoblauch nicht zu verzichten, das schmeckt nämlich richtig lecker. An Gewürzen habe ich folgendes verwendet:

Thymian
Pizzagewürz
Chili
Salz
zum Schluss Basilikum zum servieren

Ihr gebt euer geschnittenes Gemüse in die Pfanne und lasst es mit etwas Öl gut anbraten. Danach gebt Ihr das Tomatenmark dazu und passt bitte was das es nicht schwarz wird. Zur Not gebt Ihr noch etwas Olivenöl dazu. Das Anrösten des Tomatenmarks gibt nochmal so einen Extrapfiff. Falls das Ganze zu trocken sein sollte, der kippt vom Nudelwasser etwas in die Soße, denn richtig zwischendrin habe ich angefangen die Nudeln zu kochen. Wenn die Nudeln fertig sind, kippt Ihr sie nach dem Abgießen in die Pfanne und lasst das ganze nochmal gut durchbraten. Vergesst die Gewürze bitte nicht und zur Not salzt Ihr noch etwas nach. Fertig, ein super schneller Snack den ich einfach nur lecker finde. Ich esse zu so etwas gerne Hefeflocken, aber das sehe ich als Optional an und kann gerne durch Parmesan ersetzt werden, falls Ihr euch vegetarisch ernährt.

Guten Appetit
Coco

Dieses und noch vieles mehr rund um Mode, Beauty und Lifestyle findet Ihr auch auf meinem Blog Ich bin eine Insel

Kommentare:

  1. Leeeeckerrr! Das hätt ich jetz gern =)

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Glück, dass ich am Sonntag kein frisches Gemüse außer einer Zucchini zu Hause hatte.
    Da der PC aus war habe ich das ganze aus der Erinnerung nachgemacht. Bei den Tomaten habe ich in Öl eingelegte und wie empfohlen dazu noch etwas Knoblauch genommen.
    Obwohl ich gebratene Zucchini eigentlich nicht so gerne esse hat das Essen richtig, richtig gut geschmeckt!
    Toll, was man aus so einfachen Zutaten und mit wenig Aufwand machen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich freu mich das es dir geschmeckt hat

      Löschen