DIE MILCH MACHT’S - ALRPO KOKOSNUSS ORIGINAL MIT REIS


Mir ist schon klar, dass das Thema Alpro eine Klasse für sich ist und dass es in der Vergangenheit immer wieder zu Diskussionen kam. Wie wer seine ethischen Grundsätze setzt, ist jedem selbst überlassen. Hier auf dem Blog wie auch in unserer Facebook Gruppe zählt eigentlich das Gleiche. Akzeptiert, dass es Menschen gibt die andere Richtlinien in ihrer veganen Ernährung haben.

Mir war klar, als Alpro die etwas günstigere Variante der Kokosnuss Reis Milch heraus brachte, dass ich diese unbedingt probieren möchte. Nicht nur für den Blog nein, neue Dinge machen mich neugierig und da ich ein Fan der Provamel Kokos Reis Milch bin, musste da doch irgendwie ein Vergleich gezogen werden. Gibt es etwa garkeinen Vergleich?


Doch gibt es, zu Anfang muss ich Alpro großes Lob aussprechen. B12 in Pflanzenmilch ist eine gute Sache, wo mir aber nicht genau klar ist, ob die Menge in der Form reichen wird. Hab ich so noch nicht gesehen. Anfangs dachte ich, es handle sich um Zusatzstoffe, weil ich in Eile durch den Supermarkt rannte und ich mir in meinem Kopf zusammen spinnte, B12 und D seien E Nummern. Ich weiß, seltsam.

Natürlich hat der Supermarkt Zwilling einen Haufen Zusatzstoffe, die einem die Frage stellen ob das wirklich sein muss. Wasser, Kokosmilch, Reis, Tricalciumphoshat, Stabilisatioren wie Carrageen und Garkernmehl, nebst Xanthan, die Vitamine die ich weiter oben schon genannt hatte und Aroma. Da ist Alpro aber nicht alleine, Kölln bedient sich in seiner Hafermilch ja ebenfalls Aroma. 


Meiner Meinung nach merkt man unheimlich die Stabilisatoren. Ich kenne Guarkernmehl sehr gut, da ich es früher zum Brotbacken verwendet habe. Es macht Flüssigkeiten dicker. Gerade bei Pflanzenmilch ist es schwierig ohne diese auszukommen, da sich die Flüssigkeiten gerne mal teilen. Der Geschmack ist lecker, gebe ich zu und als eine Art Eiskaffee mit zwei Espressi unheimlich zu empfehlen. Trotz allem bin ich nicht ganz zufrieden, das Produkt ist zwar cremig, aber irgendwie nicht cremig genug.

Im Verhältnis zu der Provamel Milch, schmeckt diese etwas abgespeckter, dennoch ist sie aber grob einen Euro günstiger (2,79€). Da die Pflanzenmilch glutenfrei ist, ist sie höchst wahrscheinlich für unverträgliche Menschen ein Kaufargument. Kokosgeschmack plus wenig Kalorien und einen niedrigen Fettgehalt. Meiner Meinung nach eine super Alternative zu den herkömmlichen Reis und Hafermilch die ich bis jetzt hatte. 


Dies hier ist meckern auf dem höchsten Niveau, ich finde die Milch nicht super gut, schlecht finde ich sie aber auch nicht. Sagen wir so, abfahren tue ich auf die Provamel die ich mir sicher öfter kaufen werde. Bei der Alpro Kokosnuss Original weiß ich es einfach nicht. Aber als Eiskaffee wirklich klasse.

Kennt ihr die Kokosnuss Original von Alpro schon? Wie ist eure Meinung? Gerne unter diesen Post, auch wenn eure komplett von meiner Meinung abweicht. Dem Leser wird’s helfen.

Liebe Grüße
Coco

Kommentare:

  1. Ich habe sie neulich erst entdeckt und mir ein Loch ins Knie gefreut! Denn bisher gab es bei uns in der Gegend nur die Alpro Produkte zu kaufen, und für Kokos musste ich immer ewig fahren. Deswegen habe ich mich umso mehr gefreut :)
    Vergleichen konnte ich sie nur mit dem Kokosdrink, den es in Belgien zu kaufen gibt, Dairy free oder so ähnlich. Einen Unterschied konnte ich nicht feststellen.
    Meist nutze ich es für Dhal, oder für mein Obstfrühstück. Passt, schmeckt, prima :-) Mit Espresso ist ein toller Tipp, das werde ich mal ausprobieren, danke.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe die Sorte vor Kurzem im Supermarkt entdeckt und musste sie mitnehmen. Ich finde sie toll. Ich habe aber leider auch noch keine andere Kokosmilch probiert von daher kann ich nicht vergleichen. Ich fand sie toll zum Müsli auch wenn sie etwas dünnflüssiger ist als andere "Milch"sorten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss zugeben ich mag die Version unheimlich gerne, wäre sie nicht von Alpro und ohne Zusätze. B12 mag ja noch gut sein, aber Calcium und Vitamin D? Das nervt mich ziemlich, besonders Calcium bekommen wir in unsere Ernährung genug, auch als Veganer, diese Zusätze führen wieder nur zu einem Überschuss das im Körper äussert Sauer wirkt:(
    Ich trinke die Milch deswegen sehr selten, versuche sie dann aber bewusst zu geniessen und bleibe sonst bei meiner Soja-Reis- oder Hafermilch.
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass du Ahnung von der Physiologie des menschlichen Körpers hat. Der pH im Körper bleibt immer gleich, egal, was man isst. Das liegt daran, dass Leber (durch Verbrauch von Bikarbonat) und Niere (durch Ausscheidung von Säuren und Basen) metabolisch dafür sorgen. Außerdem wird mit der Atemfrequenz geregelt wie viel Kohlensäure (senkt den pH) in deinem Blut schwimmt. Deshalb atmet man bei Sport zum Beispiel mehr: Laktat macht das Blut sauer und der Körper reguliert dagegen, indem er mehr Kohlensäure abatmet. Dadurch bleibt der pH gleich. Das Laktat wird dann später vollständig verbrannt, wenn wieder genug Sauerstoff vorhanden ist und die Atemfrequenz sinkt wieder.
      Das einzige, was durch Ernährung saurer werden kann ist der Urin. Da du dich vegetarisch/vegan ernährst, wird der sowieso in einem sehr alkalischen Bereich sein, denn man nimmt viel weniger Harnsäure auf als Fleischesser.
      Vitamin B12-Mangel führt bei Mangel in der Schwangerschaft zu Missbildungen beim Fötus. Das passiert in den ersten drei Wochen: Meist wenn der Schwangerschaftstest noch gar nicht positiv ist.
      Vitamin D kann im Winter vom Körper in unseren Breitengraden nicht selber gebildet werden. Es wirkt nicht nur positiv auf den Calciumhaushalt sondern auch auf das Immunsystem und die Stimmung.

      Löschen
    2. Danke für deine Aufklärung Tille, aber streitet bitte nicht sonst bin ich gezwungen eure Kommentare zu löschen.

      Löschen