GOLDENE MILCH & DIE EWIGE TASSENFRAGE

Seit über zwei Wochen plagt mich ein nerviger Husten. Mein Immunsystem hat anscheinend keine Lust mal was zu tun.
Auf Facebook fand ich in einer Gruppe den Hinweis, dass goldene Milch helfen kann das Immunsystem wieder ein bisschen in Schwung zu bringen und zu entgiften.
Mir kam der Begriff bekannt vor. Vor Jahren hatte ich mich etwas mit Ayurveda beschäftigt und dort schon davon gehört.
Suchmaschine sei Dank fand ich einige Rezepte und konnte mir wieder ins Gedächtnis rufen, wie sie zubereitet wird.


Man bereitet eine Paste aus Kurkuma und Wasser, kann nach Belieben noch andere Gewürze hinzufügen und einen Teil der Paste erwärmt man später in etwas Pflanzenmilch, zusammen mit Süßungsmittel und etwas Öl.

Bei den Rezepten fiel mir auf, dass hauptsächlich Tassen als Mengenangaben genutzt wurden und einige Leute Problemchen hatten für sich festzulegen, wie viel das denn nun sei.


Wenn man in einem Rezept auf die Mengenangabe Tasse trifft, bezieht sich diese zu 99% immer auf die Einheit "Cup".
USA kulinarisch hat einen sehr guten Umrechner dafür: >Direktlink zum Umrechner<
Im Groben kann man sagen, dass 1 Cup einer 230 ml Tasse entspricht.

Ich habe mir meine eigene Paste mit folgenden Zutaten angerührt:

30g Kurkuma
1 leicht gehäufter TL Zimt
1 leicht gehäufter TL Kardamom
1 gestrichener TL Pfeffer
(alle gemahlen)
230 ml Wasser

Die Gewürze in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen, bis sie ihren Duft verströmen. Dann nach und nach das Wasser einrühren. Nicht erschrecken, wenn es am Anfang noch recht dünn aussieht. Nun 7-10 Minuten auf kleiner Flamme unter gelegentlichem Rühren eindicken.
Die Paste auskühlen lassen und in ein sauberes Schraubglas füllen.


Wenn man ca. 1 gestrichenen TL Paste im Topf lässt, kann man sich direkt eine Tasse goldene Milch machen und braucht den Topf nicht penibel auskratzen. ;)
Dafür 220 ml Pflanzendrink (z.B. Hafer) in den Topf geben und erwärmen (nicht kochen!). 1/4 TL Kokosöl und 1-2 TL Agavendicksaft oder Ahornsirup einrühren und abschmecken.
In eine Tasse füllen und genießen!
Pro Tag kann man gut 3 Tassen goldene Milch trinken.

Bleibt gesund!
Eure carnam


Kommentare:

  1. Geht es dir bereits besser?
    Ich muss gestehen, dass ich noch nie davon gehört habe. Dafür kenne ich aber das Problem mit der Mengenangabe 1 Tasse. Nun bin ich schlauer. Danke. Ich hoffe dass ich beim nächsten Krankheitsfall mich an die goldene Milch erinnern kann, dann werde ich sie selbst probieren. Wobei sie mit Sicherheit auch an allgemein kalten und verregneten Tagen, nicht schaden kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :)
      Ja, es geht mir in der Tat besser! Mein Zustand hat sich ganz unmerklich verbessert, nach ein paar Tagen fiel mir auf, dass der Husten kaum noch da war und ich fühlte mich auch frischer und leichter.
      Mein Sohn trinkt inzwischen fast jeden Tag eine kleine Tasse und schnieft auch weniger in der KiTa herum. :) Wirklich sehr wohltuend bei kaltem und nassen Wetter.
      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Wie lange ist die paste ungefähr haltbar?
    Liebe grüße :)

    AntwortenLöschen