PUDDING AUS SUPERFOODS CHIA MIT GRANATAPFEL FEIGE UND HEIDELBEEREN

Entschuldigt meine etwas misslungene Ansicht der Grundzutaten, Spülbürsten sollten tatsächlich wirklich nicht ins Bild beraten. Trotz allem hier ein super tolles Rezept, welches mir zum Einen Hilfe gibt, wenn ich wieder einmal Bauchschmerzen habe. Zum Anderen ist es sehr gesund, da ja Chiasamen wahre Nährstoffbomben sind. Wer sich frägt, was Sukrin ist. Dies ist eine Alternative, also ein Zuckeralkohol und gerade bei Fruktoseunverträglichkeit ein wahrer Freund, da Sukrin keine Fruktose enthält wie die meisten anderen Süßungsmittel. Es ist aber auch kalorienarm, falls ihr auf so etwas wie Kalorien achtet.

Meine Variante für einen super leckeren Chiapudding
100ml Reismilch
15g Chia
1TL Sukrin
1TL Kakao
Bitte verrührt alle Bestandteile so gut, das ihr einen dünnen Kakao mit Chiasamen vor euch habt. Seit dabei nicht zu genau, schön wird der Pudding erst zum Schluss.
Chia geliert relativ schnell aus, stellt diese Masse für 2 Stunde in den Kühlschrank, damit ihr auch wirklich Pudding habt.

Chia enthält Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren, nebst Zink und Vitamin C. Ihr seid bei so einem Pudding auch noch vor der fiesen Grippe geschützt, da die Inhaltsstoffe euch gut gegen fiese Erkältungen schützen können.
Ich verfeinere meinen Pudding mit Granatapfel, ich finde das macht gerade einen interessanten und säuerlichen Geschmack. Da ich Feigen liebe und gerade Feigenzeit ist und man diese super günstig im Supermarkt bekommt, dürfen die natürlich auch nicht fehlen. Eine Hand voll Heidelbeeren, wegen der Farbe gebe ich zu und fertig ist ein super leckerer Rohkostpudding. Lasst es euch schmecken und teilt uns mit, ob euch der Pudding geschmeckt hat.

Liebe Grüße
Coco

Kommentare:

  1. Undekoriert ist Chia-Pudding echt nicht hübsch *grins*
    Aber sooo lecker! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht. Er wird ja von vielen nicht gegessen, weil er so WÄÄÄHH aussieht.

      Löschen