Marmor-Muffins

Ich und Marmorkuchen, ein Kindheitsding ever. Vor allem liebe ich misslungener Marmorkuchen. Also solchen der innen Klümpchen hat und fettig schwer wirkt. Ich bekomme das natürlich so gewollt nicht hin, trotz allem springe ich fast immer darauf an, wenn ich irgendwo einen Marmorkuchen sehe. Selten sind diese aber vegan und da mich wieder meine kindliche Lust gepackt hat, gibt es heut ein Rezept, welches ich auf dem Blog 1001 - vegane Muffins gefunden habe. Schaut auf dem Blog vorbei, er ist wirklich zauberhaft. Übrigens, wer es noch nicht gesehen hat. Vom Vegi zum Veganer hat jetzt eine Blogseite, mit Kollegen nach dem ABC. Seid ihr selbst Blogger im veganen Bereich, schreibt mir und ich nehme euch in diese Liste auf.

Ich habe mich nicht 100% an das Rezept gehalten, allerdings habe ich dieses Rezept gewählt weil mit Rumaroma gearbeitet wurde. Ich liebe Rumgeschmack und konnte mir die Kombination wahnsinnig gut vorstellen.

Bevor ihr loslegt, heizt euren Backofen bei 180°C Ober/Unterhitze vor.

Für 12 Muffins benötigt ihr:


300g Mehl
2 TL Backpulver
170g Zucker
1/2 TL Vanillepulver
150ml Rapsöl
200ml Reismilch
1 TL Rumaroma


Hier habt ihr den Grundteig, das Helle vom Kuchen. Schmeckt auch zum naschen wunderbar. Ihr könnt alles kinderleicht mit einem Schneebesen verrühren. Bitte kippt die Hälfte des Teigs in eine zweite Schüssel. 

Für die dunkle Hälfte eures Teiges benötigt ihr zusätzlich

3 EL Kakao
3 EL Reismilch

Zusätzlich
2 x 1 EL Zitrone

Nun wird noch Zitronensaft benötigt, ich weiß allerdings nicht warum. Ist das eine Geschmacksache? Oder macht man das wegen dem Backpulver. Im Originalrezept steht, dass man schnell sein soll da die Zitrone mit dem Backpulver reagiert. Also schnell machen und die Zitrone unter eure Teige mischen. In den Hellen 1 EL und in den Dunklen ebenso. 

Alles aufteilen auf eure Muffinform. Legt bitte alles mit Papierförmchen aus, ich habe diesmal wieder gelbe gewählt. Bitte macht die Förmchen nicht zu voll, im Rezept steht Hälfte. Ich gebe zu, dass meine etwas voller waren. 


Das ganze kommt für 20-25 Minuten bei mittlerer Schiene in den Backofen. 

Befreit die Muffins aus der warmen Form und lasst sie komplett abkühlen, erst dann könnt ihr sie mit zusätzlich Schokolade verzieren. Dazu verwende ich 100g Blockschokolade. Eurer Kreativität ist keine Grenzen gesetzt. 

Ich bedanke mich bei dem Blog 1001 - vegane Muffins und gehe weiter auf die Suche. Helft mir ein wenig, habt ihr Muffinrezepte auf die ihr schwört? Freu mich auf eure Links und Vorschläge. 

Liebe Grüße
Coco

Kommentare:

  1. Hallo.

    Ich liebe diese Muffins von 1001 vegane Muffins. Leider hat die Bloggerin dieses Projekt gelöscht und so gab es das Rezept nicht mehr...Umso glücklicher bin ich, das Rezept nun hier wiedergefunden zu haben ! :)

    Aber eine Frage hätte ich: in welchen Punkten weichst du vom "Original-Rezept" ab? Statt Soja- Reismilch? Oder noch in anderen Punkten?

    Vielen Dank vorab und viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh echt? Scheisse ich mochte das Projekt total gerne. Was das Rezept betrifft, ich kanns dir nicht mehr sagen. Ist einfach schon zu lange her.

      Löschen