Suvi Seelenbalsam - Orange Ingwer Vanille Tee - Ayurvedischer Kräuter- und Gewürztee

Inzwischen mit ich erfolgreich dabei, meine Sammlung mit neuen Tees aufzustocken. Da ich mein Limit erreicht hatte und Tee einfach auch alt wird, habe ich mir längere Zeit den Kauf von Tee einfach verboten. Aus diesem Grund hattet ihr längere Zeit von mir in Sachen Tee nichts mehr gehört. In Sachen Trinkverhalten, trinke ich 5 Tage die Woche morgens immer eine große Tasse Tee, Kaffee ist nicht das was ich morgens unbedingt brauche. Im Laufe der Zeit hat sich eins heraus kristallisiert. Ich liebe Kräutertees, nebst sortenreinen Tees wie Matcha, Grüntee und Hagebuttentee. Natürlich trinke ich auch einfach Tees, die mir schmecken die dann auch meist mit Aromen versetzt sind. Im Großen und Ganzen versuche ich aber, Aromen zu vermeiden da sie dein Geschmacksbild einfach verfälschen.
Gekauft habe ich diesen für 1,99€ bei Rossmann. Das Päckchen beinhaltet Biotee in 10 Beuteln. Eine positive Sache für einen Teesuchti wie mich. Ich gebe zu, dass ich eine große Auswahl benötige und je nach Stimmung zu einem anderen Tee greife. Soweit ich mich erinnern kann, unterscheidet sich der Preis aber nicht unbedingt von dem einer Packung Yogitee. Übrigens der erste Tee, der ein Vegan Siegel trägt, im Grunde geht man doch eigentlich schon automatisch davon aus das Tee pflanzlich ist, aber gut.
Die Beutel kommen in einer lila ökologischen Umverpackung daher und meine Sorte trägt ein lilanes Suvi Schildchen. Die Form des Beutels ist als gewöhnlich, dennoch praktisch.
Früher einmal sagte man von Teebeuteln, dass sie lange nicht so viel können als offener Tee. Nun, dass muss nicht unbedingt stimmen und inzwischen ist ein anständiger Beuteltee mir fast lieber, als Tee den ich im Supermarkt offen kaufen kann. Die Frage stellt sich für mich immer, wie lange dieser Tee dem Sauerstoff und den hellen Lampen schon ausgesetzt ist. Soviel zu Thema Ehrlichkeit. Riecht man am Beutel, ist man verzaubert. Die Nelke fällt sofort auf, obwohl sie nicht übermäßig viel in der Mischung vorhanden ist. Nelke und Orangenöl zusammen ergibt dann irgendwie Glühwein und Weihnachten für mich.

Zutaten aus ökoloscher Landwirtschaft:
Ingwer 27%, Zimt 19%, Süßholz, Orangenschalten 7%, Anis, Nelken, Anilleextrakt 3%, Pfefferminze 3%, Orangenöl
In der Mischung selbst hätte ich mir etwas mehr Süßholz gewünscht, der den Tee etwas süßlicher gestaltet. Im allgemeinen hält sich die Mischung in der Teetasse etwas zurück, was auch gut so ist. Nicht immer mag ich sonderlich hervorstechende Tees, aber das ist Geschmacksache.
Die Tasse ist gelblich trüb und erinnert etwas an einem Punsch mit Orange. Dennoch finde ich die Farbe gerade an trüben nebligen Herbsttagen sehr ansprechend. Der Tee wärmt durch den Ingwer auf alle Fälle, er schmeckt trotz allem nicht unheimlich stechend heraus. Mit der Pfefferminze in der Mischung ist es ähnlich. Ein Kräutertee, der es schaft nicht übermäßig stark nach Pfefferminze zu schmecken, hab bei mir gewonnen.

Kennt ihr Suvi und habt ihr euch schon einmal durch die Sorten probiert? Könnt ihr mir andere Sorten empfehlen, vielleicht sogar Tee ohne den ihr schon gar nicht mehr könnt?

Liebe Grüße
Coco

Kommentare:

  1. Ich liebe auch Tee, v.a. Käutertees. Davon trinke ich auch eigentlich täglich eine Kanne, selbst im Sommer - dann halt kalt.
    Die Marke kenn ich jetzt überhaupt nicht.Ich mag sehr gerne den mountain herbs von Ronnefeldt.

    AntwortenLöschen